Blender+FDS project

Emanuele Gissi – Comando Provinciale dei Vigili del Fuoco, Genova (Italien) – stellte heute das Blender+FDS Projekt vor.

Das FDS+Blender Werkzeug soll in dem freien (mit der GPL lizenzierte) 3D-Grafik-Softwareprogramm Blender die Eingabe der Geometrie als Grundlage für FDS-Berechnungen vereinfachen, wobei die vollständige Kontrolle beim Nutzer verbleibt. In den vergangenen Monaten wurden die Einzelheiten der Anforderungen durch eine international besetzte Arbeitsgruppe definiert und im Rahmen der Blender Conference 2009 in Amsterdam der Blender Community präsentiert. Die erste Version des Blender+FDS Werkzeuges wird von einem professionellen Softwareentwickler erstellt. Danach wird das Tool in den FDS und Blender Communities veröffentlicht. Einen Ausblick auf die Funktionsfähigkeit des FDS+Blender Tool bietet der heute veröffentlichte Entwicklerplan.

5 Kommentare

  1. Vielen Dank für die Hinweise. Die automatisierte Überprüfung auf grundlegende Eingabefehler halte ich bei komplexen Werkzeugen für sehr sinnvoll.

  2. Hallo Boris,
    Ich kann also von PyroSim nur Positives berichten. Das zusätzliche Fehler mit PyroSim eingebaut werden ist von mir aus nicht möglich, das Gegenteil ist eher der Fall: PyroSim zeigt an, ob mehere Gitter (Meshs) richtig aneinander angepasst sind, es zeigt an, wieviele Gitterzellen generiert werden, es ermöglicht die einfache MPI-Benutzung, es ermöglicht die genaue OBST-Anordnung auf dem Gitter – dies ist häufig sonst ein Problem -, es ermöglicht die gute Ansicht zur Eingabe indem es Schnittmöglichkeiten im Eingabemodus erlaubt, dh mehrere Geschoss-Ebenen können separat eingegeben werden, es zeigt bei der Berechnung an, wie lange die Berechnung noch dauert und das wohl vorteilhafteste Tool: alle Obst können direkt kopiert und/oder verschoben werden. Wenn man den Code einsehen will, ist dies ebenfalls jederzeit möglich.

    Viele Grüsse
    Chris

  3. Hallo Chris,

    danke für den Hinweis.
    Selber habe ich mit PyroSim noch nicht gearbeitet. Das was ich gesehen habe, sah recht vielversprechend aus.
    Persönlich bin ich aber auch kritisch was ‚all inclusice‘ Oberflächen angeht. Zum Erstellen komplexer Geometrien: perfekt. Für alle anderen Randparemter ist das letztlich aber auch eine zusätzliche Ebene um Fehler einzubauen. Hier bevorzuge ich immer noch einen guten Editor.

    Darüber hinaus ist es aus meiner Sicht erstrebenswert, für ein offenes Projekt wie FDS auch einen offenen Editor zu haben. Emanuele Gissis Wahl Blender macht vor diesem Hintergrund Sinn. Die Community ist wirklich sehr aktiv…

  4. Boris,
    Mit PyroSim kannst du jede noch so komplexe Struktur nachbilden, Schrägdächer, schräge Wände etc. und die Programmführung ist excellent, da du immer auch noch den Code einsehen kannst. Das Programm PyroSim kann ich als AddOn sowieso wirklich jedermann der sich mit FDS rumschlägt empfehlen. Ebenfalls ist die Eingabe auf das generierte Netz vereinfacht.
    Gruss
    Christian

  5. Ich glaube, daß dieses Projekt eine wirklich große Chance für FDS bietet.
    Die Möglichkeit für FDS auch komplexe Geometrien komfortabel erstellen zu können wird zunehmend wichtiger werden. Mit SAWTOOTH wird wird das möglich werden.
    Der Editor von Blender ist zwar nicht gerade für seinen Komfort bekannt, aber schauen wir mal wo es hingeht….

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website nutzt Google Analytics. Möchten Sie nicht weiter getrackt werden, können Sie Google Analytics hier deaktivieren.